Entstehung

Die Anfänge unserer Organisation

Der Verein Boxen macht Schule e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht an verschiedenen Partnerschulen neben dem obligatorischen Schulsport auch Boxen als Arbeitsgemeinschaft anzubieten. Hierbei steht nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund, sondern auch die Vermittlung von grundlegenden Werten wie Respekt, Regeln und Disziplin, die im Boxsport sowieso eine entscheidende Rolle spielen. Die SchülerInnen lernen somit im gemeinsamen Training zunächst beiläufig den Stellenwert von Regeleinhaltung, Respekt gegenüber dem Trainingspartner und einem verantwortungsvollen, disziplinierten Training. Diese Erfahrungen der werden dann zusammen mit den TrainerInnen vor und nach jeder Trainingseinheit besprochen, weiter thematisiert und mit Erfahrungen aus dem Schulalltag der Kinder und Jugendlichen verknüpft.

Jan Meurer ist ausgebildeter Deeskalationstrainer, arbeitete von 2003 - 2019 als Justizvollzugsbeamter und ist seit 1997 leidenschaftlicher Kampfsportler. Speziell das Boxen hat viel Struktur und Ausdauer in sein Leben gebracht. Durch seinen ehemaligen Beruf kam er oft mit Menschen zusammen, die die Orientierung in ihrem Leben verloren hatten und leider gehörten da auch immer mehr Jugendliche und junge Heranwachsende zu. Hier wuchs der Wunsch heran diesen jungen Leuten zu helfen und wieder neue Perspektiven für ihr Leben zu geben, bevor sie „hinter Gitter“ landen.

Die Mitgründerin des Projektes, Saskia Amenda, arbeitet seit 2013 als Lehrerin und ist seit 2000 eine ebenso leidenschaftliche Boxerin. Durch ihren Beruf kommt sie in direkten Kontakt mit Jugendlichen und weiß, dass der stressige Alltag einige SchülerInnen immer wieder überfordert. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass Sport diesen SchülerInnen helfen kann (Lern-) Blockaden wieder zu lösen.

 

Durch „Boxen macht Schule“ lernen die Jugendlichen, durch Sport, sich an die elementaren Werte wie Respekt, Disziplin, Regeln und einen gewaltfreien Umgang zu halten und werden dadurch auch körperlich ausgelastet, was für viele Jugendliche nach einem langen Schultag sehr erholend ist.